Was ist REACH?

Reach ist das neue europäische Chemikalienrecht, das am 01.06.2007 in Kraft getreten ist.

REACH steht für Registration, Evaluation, Authorisation and Restriction of Chemicals, also für die Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung von Chemikalien. Als EU-Verordnung besitzt REACH in allen Mitgliedstaaten Gültigkeit. Durch REACH wird das bisherige Chemikalienrecht grundlegend umstrukturiert und harmonisiert.

Chemikalien in Mengen von 1 t/a oder mehr dürfen nur hergestellt oder importiert werden, wenn sie zuvor registriert und bewertet wurden. Besonders gefährliche Stoffe müssen ein Zulassungsverfahren durchlaufen.

Vorregistrierung / Registrierung

Für Altstoffe sog. Phase-in-Stoffe können Hersteller und Importeure von registrierungspflichtigen Stoffen Übergangsfristen bis längstens 2018 in Anspruch nehmen, so daß sie diese Stoffe bis zum Ablauf der Frist weiter vermarkten können. Voraussetzung hierfür war eine Vorregistrierung im Jahr 2008.

Zulassung

Stoffe mit besonders besorgniserregenden Eigenschaften können einer Zulassungspflicht unterliegen.

Informationen entlang der Lieferkette

REACH sieht vor, daß Informationen vom Hersteller über die Händler dem Anwender übermittelt werden und umgekehrt. Ein wichtigstes Instrument hierfür sind die Sicherheitsdatenblätter.

Verwendung, nachgeschalteter Anwender

Unsere Vorlieferanten werden Verwendungen, für die der Stoff vorgesehen ist, registrieren lassen, falls die Stoffe unter die Registrierpflicht fallen.

Weitere Informationen zum Thema REACH

finden Sie auf den folgenden Webseiten:

Auskünfte erteilt

der Reach-CLP-Helpdesk der Bundesbehörden bei der BAuA

Tel. 0231 9071-2971 (Informationszentrum der BAuA)
Fax 0231 9071-2679
E-Mail: reach-clp(at)baua.bund(dot)de

Haftungsausschluss

Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen wird nicht übernommen.